Wurzeln graben

Heute ein sinnliches Erlebnis beim Wurzelgraben. Es ist wunderbar, diesen duftenden Schatz im „Untergrund“ des Waldes zu entdecken. Die Nelkenwurz riecht gerade besonders köstlich  – entsprechend ihres Namens… Mit ihren dunkelgrünen Blättern ist sie im Herbstlaub leicht zu finden. Mit wenig Aufwand verlässt sie recht willig den Waldboden. Ein fester kleiner Wurzelstamm und feine „Haare“ charakterisiert sie, wenn auch jede einzelne Wurzel anders aussieht. 

Auch wunderbar scharf und frisch duftende Engelwurzeln kamen heute mit – allerdings schon schwer zu finden, da viele Blätter der mehrjährigen Pflanze schon eingezogen sind.

Und zuletzt etwas Beinwell – auch für diese Wurzel die ideale Zeit!

Beim Wurzelgraben bitte schonend vorgehen – kleine Mengen und nur bei ausreichendem Vorkommen der Pflanze am Standort. Es muß auch nicht die ganze Wurzel mitkommen, Beinwell zB wächst wieder nach. Man könnte auch eine Achtsamkeitsübung daraus machen. Dabei mit allen Sinnen auf den Ort und die Pflanze einlassen, mit den Händen und event. einem Krickerl graben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.