Bärlauchbooster

Durch die Trockenheit sprießt das Grün heuer bisher spärlich. Dennoch gibt es schon wieder einige gute Bärlauchstellen. Große Ernteerträge darf man noch nicht erwarten, aber auch wenige Handvoll reichen für einen grünen „Booster“.

Um auch mit kleinen Mengen eine gute Wirkung durch die verdauungsfördernden, entschlackenden und stärkenden Inhaltsstoffen und nicht zuletzt den vollen Geschmack zu erzielen, eignet sich ein „Bärlauchdipp“: Die frisch gewaschenen, noch feuchten Blätter vorschneiden und mit etwas hochwertigem, kaltgepressten Öl (z.B. Hanf- und Olivenöl) und Salz pürieren. Entweder direkt zum Dippen verwenden, oder für Bärlauchgerichte am Ende zum Würzen zugeben (Eintopf, Fisch, Suppe, Aufstrich,…). Wegen der enthaltenen Feuchtigkeit und dem geringen Ölanteil kühl aufbewahren und rasch verbrauchen. Für längere Aufbewahrung eignet sich ein Pesto besser (ohne Wasser/Feuchtigkeit und mit mehr Öl).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.