Gemmomazerate

Zu den mannigfaltigen  Möglichkeiten, Pflanzenkräfte für Menschen aufzubereiten und abseits von Raum und Zeit verfügbar zu machen, zählen die Gemmomazerate. Von Dr. Pol in der Mitte des 20. Jhdts als Therapieform v.a. im französischsprachigen Europa bekannt gemacht, schaffen sie es jetzt langsam auch in den deutschsprachigen Raum. Besonders spannend ist die eigene Herstellung. Das „embryonale“ Gewebe -besonders junge Knospen und Triebe – wird dafür gesammelt und in einer Glycerin/Weingeist/Wasser Mischung ausgezogen. Die Mazerate enthalten besondere Kräfte – sowohl in „naturwissenschaftlich-stofflicher“ als auch „ganzheitlich/komplementärmedizinischer“ Hinsicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.