Wurzelgemüse „de printemps“

Noch kann man bei uns die Wurzeln des Löwenzahns ernten, bevor die Blüten ausgebildet werden. Danach schmeckt er nicht mehr gut, bzw. die Wirkung läßt nach weil die „Kraft“ in die Blüten geht. Obwohl – über Geschmack läßt sich streiten… Ich finde die feine Bitternote der Wurzel sogar besser als die der Blätter, es gibt aber natürlich auch andere Meinungen. Besonders einfach kommt man an die Wurzeln von Gartenbesitzern, die diese im Frühjahr sowieso ausstechen! Löwenzahn kann als Teil einer präventiven  Frühjahrskur gesehen werden, er wirkt harntreibend und ist eine Leber- und Gallenpflanze. Hier ein Vorschlag für ein leichtes, mineralstoffreiches und basisches Gemüsegericht: Zwiebel, Erdäpfel, Karotten und Löwenzahnwurzeln geschnitten in wenig Öl anbraten, mit Wasser aufgießen und weichdünsten. Wenig salzen und am Teller mit einem Schuß kaltgepressten Leindotteröl übergießen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.