Trank der Begeisterung zur Walpurgisnacht

Die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai gilt vielerorts als magisch. Als Walpurgisnacht wird sie heutzutage gerne gefeiert, mit Musik und Tanz am prasselnden Feuer in geselliger Runde, ein bisschen verrückt darf es zugehen, auch der Besen sollte nicht fehlen. Gerne wird eine Maibowle – mit Waldmeister – getrunken, und die Fruchtbarkeit des neuen Jahres zelebriert.

Ich hab mir diese Nacht ausgesucht, um einen „Trank der Begeisterung“ zu brauen. Dieses frühere Druidengetränk passt sehr gut zu dieser zauberkundigen Nacht. Da die Überlieferungen wage sind, kann man hier ganz nach Gefühl vorgehen. Bei mir landeten folgende Blüten in einem Bad aus goldgelben Met: Schlüsselblume, Vergissmeinicht, Veilchen, Ehrenpreis, Waldmeister, Lichtnelke, Gänseblümchen, Gundelrebe und eine Prise Löwenzahn. Weiter Zutaten: Sonne, Mond, Blitz, Donner, Regen und Wind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.