Zyklame

Cyclamen purpurascens Mill. 17.8.2019 Grünau/Almtal Mitte links beginnt das Einrollen des Stiels über die Kapselfrucht

Diese wunderschöne Pflanze mit ihrer zarten Färbung verzaubert den Wald. Meine Mutter liebt sie, und schon als Kind lernte ich sie als hübschen, typischen Waldbewohner kennen. Der Name ist von der runden Wurzelknolle abgeleitet, und die hat es in sich! Bereits kleine Mengen, die in die Blutbahn gelangen, können zu einer tödlichen Atemlähmung führen. Das machte man sich als Pfeilgift zunutze, eine verwandte Art im Mittelmeerraum wurde auch zum Fischfang benutzt. Heilkundliche und magische Anwendungen sind schon seit der Antike bekannt, waren aber mit einem entsprechenden Risiko in der Anwendung verbunden. Bereits das Vorbeigehen an in Wald wachsenden Zyklamen stand im Ruf, einen Abortus hervorzurufen, und die damit durchgeführten Liebeszauber konnten unter Umständen die Suche nach einem neuen Objekt der Begierde nötig machen. Heute wird die Zyklame hauptsächlich homöopathisch in der Frauenheilkunde und als Schmerzmittel eingesetzt. Den deutschen Gattungsnamen Alpenveilchen finde ich übrigens etwas seltsam, da nur eine einzige Art davon in den Alpen vorkommt, und um ein Veilchen handelt es sich auch nicht…

2 Antworten auf „Zyklame“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.