stärkende Frühjahrsblumen – und was für die Lunge und das Gemüt

Leider ist gegen den Corona Virus wohl „kein Kraut gewachsen“, aber zur Vorbeugung – für die Immunabwehr und allgemeinen Stärkung – ist es gerade jetzt die richtige Zeit, um sich Unterstützung aus dem Pflanzenreich zu holen.

Wer trotz der derzeit sinnvollen Isolation einen für sich und andere „gefahrlosen“ Zugang zum Wald oder einer naturbelassenen Wiese (ideal im eigenen Garten) hat, sollte das jedenfalls nutzen. Auch in der Stadt gibt es entsprechende Gebiete, die vielleicht zu Fuß, oder mit dem Rad erreichbar sind.

Die Frühjahrspflanzen besitzen jetzt die „größte Kraft“, bersten nahezu vor Lebensenergie, Vitaminen, Mineralstoffen und „reinigenden“, desinfizierenden Inhaltsstoffen. Um das Immunsystem zu stärken, kann man die ApothekerInnen wenigstens in dieser Hinsicht etwas entlasten, und die „Apotheke Gottes“ nutzen, wie Bärlauch, Giersch, Gundermann, Scharbockskraut, Brennnessel, Vogelmiere, Wiesenschaumkraut und Co.

Eine Theorie besagt, daß das besonders üppig in der Nähe wächst, was man gerade benötigt. Das trifft derzeit perfekt auf das Lungenkraut („Hänsel und Gretel“) zu, dessen stärkende Wirkung auf die Lunge schon von alters her bekannt ist. Als Tee, Tropfen oder Wein genossen kann es kurmäßig 2 Monate lang eingenommen werden.

Ich habe mich für den Wein entschieden – eine Handvoll Lungenkraut in 1/2 l Wein ein paar Minuten kochen, stehen lassen, abseihen, noch einmal etwas anwärmen und mit einem guten Honig verfeinern. Danach im Kühlschrank aufbewahren, jeden Tag 1-2 Stamperl trinken. Ich muß sagen, jeden Tag wird dieser Ansatz besser!

Auch die gerade blühenden Schlüsselblumen und Veilchen wirken positiv auf die Atemwege, und zusätzlich auch auf das Gemüt – gegen Trauer und damit wir nicht den Mut verlieren!

Lassen wir uns also von den wunderschönen Frühlingsblumen bezaubern, entweder in der Natur oder zu Hause mit einem guten Kräuterbuch! Schützt euch und die anderen, unterstützt euch gegenseitig, und lasst euch von den derzeitigen Umständen nicht unterkriegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.